FANDOM


Tea
Tea Leoni spielte als Zweitbestzung bei CC mit.


BiographieBearbeiten

Téa Leoni

(Elizabeth Téa Pantaleoni)

Geboren am Freitag, 25. Februar 1966

Geboren in New York City, New York, USA


Schauspielerin Téa Leoni findet erst im fortgeschrittenen Alter von annähernd 30 Jahren und nach ihrer Scheidung (1995 von Neil Tardio) zum Kinofilm. Für das deutsche Publikum erwähnenswert sind bislang ihre Hauptrollen in dem stark kritisierten Kometen-Streifen "Deep Impact" (1998), in der Beziehungskomödie "Flirting with disaster - ein Unheil kommt selten allein" (1996), in "Family Man" (2000) an der Seite von Nicolas Cage und in dem dritten "Jurassic Park"-Film (2001) mit Sam Neill. Seit Kindesbeinen an mit einem offenen Herz für die Schauspielerei, strebt Leoni allerdings einen bürgerlichen Beruf an und findet erst nach ihrer Studienzeit am Sarah Lawrence College (Anthropologie, Psychologie) über das US-Seriengeschäft den Einstieg in ihren heutigen Beruf. In den Staaten lernt man die heutige Ehefrau von "Akte X"-Hauptdarsteller David Duchovny (Heirat Mai 1997) als die unberechenbare schöne Alicia in der Comedy-Serie "Flying Blind" (1992) kennen. Einem breiten Publikum wurde Leoni durch ihre vielgelobte Rolle der Nora Wilde - einer ehemaligen Dame der Gesellschaft, die als Fotografin für die Klatschpresse arbeitet - in der Sitcom "The Naked Truth" (1996-98) bekannt.

Für das "Switch"-Dreamgirl (1991) folgen Engagements in "A League of Their Own (1992), "Wyatt Earp" (1994), "Bad Boys" (1995). Größere Rollen in den anfangs genannten Filmen ergeben sich dann nach ihrer Heirat mit Duchovny. Im April 1999 kam Töchterchen Madelaine West Duchovny zur Welt.

Weitere Filme mit Téa Leoni: "Hollywood Ending" (2002), "Der innere Kreis" (2002),"House of D", "Spanglish" (beide 2004), "Dick und Jane: Zu allem bereit, zu nichts zu gebrauchen " (2005).


NewsBearbeiten

Coming Soon