FANDOM


Masonjulia

Wie begann es eigentlich mit Julia und Mason ?Bearbeiten

Julia & Masons GeschichteBearbeiten

Julia ist eine Zeit lang solo. Mason lernt bereits Mary kennen, eine ehemals im Kloster lebende und streng gläubige Krankenschwester. Er verliebt sich zum ersten Mal in seinem Leben richtig und möchte sie heiraten. CC ist eindeutig gegen diese Beziehung und will sie verhindern, weil er denkt, Mason sei nicht gut genug für Mary. Obwohl Mary sich ihrer Gefühle nicht ganz sicher ist (Mason ist überhaupt der erste Mann in ihrem Leben) sind die beiden dann dennoch kurzfristig zusammen, bis Mary von Masons vorangegangener Affäre mit seiner Stiefmutter Gina erfährt. Sie ist schockiert, und die Beziehung erfährt eine Krise. Genau zu diesem Zeitpunkt taucht Marc McCormick, ein sehr alter Freund Marys, der inzwischen eindeutig mehr für sie empfindet, wieder in Santa Barbara auf. Mary gerät zwischen die beiden Männer. Als Mason sich endlich überwindet und ihr einen Heiratsantrag machen will, steht Marc, der harmloserweise bei ihr Übernachtete, im Bade-mantel vor ihm. Mason glaubt, Mary verloren zu haben und zieht sich zurück. Bei einer Explosion in der Capwell-Hütte wird Marc lebensgefährlich verletzt und die Ärzte glauben, daß er die nötige Operation nicht Überleben wird. Mary ist verzweifelt und um ihm Kraft zu geben, nimmt sie seinen Antrag an. Mason hilft bei den Hochzeitsvorbereitungen, und die beiden heiraten am Krankenbett. Doch Marc überlebt die Operation und wird wieder gesund, behält nur einen kleinen vorübergehenden Schaden: er ist impotent. Mit der Situation kommt er nicht klar, gibt Mary die Schuld und zieht sich immer weiter von ihr zurück. Mary, die nichts von seiner Impotenz weiß, versteht die Welt nicht mehr. Sie, die inzwischen den von seiner Herzoperation zurückgekehrten Kirk (1.Mann Edens) im Capwell-Haus pflegt, nähert sich langsam wieder Mason. Sie hat sich vorgenommen, die Ehe mit Marc aufrecht zu erhalten, ist aber stark verunsichert, nachdem sie durch Zufall endlich von Marcs Problem erfahren hat. Sie weiß nicht, warum er nicht mit ihr darüber gesprochen hat. Als dann noch Mason peinlicherweise ausplaudert, daß Marc bei einer Prostituierten war und sie sogar verprügelte (diese Frau wollte mit Masons Hilfe – zu dem Zeitpunkt noch Bezirksstaatsanwalt klagen), geht sie weg um über ihre Gefühle für Mason und für Marc nachzudenken. Marc weiß nichts von ihrem Aufenthaltsort, aber Mason bekommt raus, daß sie in ihr ehemaliges Kloster zurückgegangen ist und folgt ihr. Als Priester verkleidet schleicht er mehrere Tage hinter ihr her, um herauszufinden, ob sie ihn liebt. Mary hat sich fast entschieden, und als sie Mason im Kloster entdeckt, ist sie sich ganz sicher: sie liebt ihn, und will ihre Ehe annullieren lassen, kirchenrechtlich möglich, da die Ehe nie wirklich vollzogen wurde). Mason ist überglücklich und entführt Mary direkt aus dem Kloster in ein großes Zelt mitten in den Bergen. Dort verbringen beide ihre erste gemeinsame Nacht und einen weiteren Tag. Als sie schließlich nach Hause zurückkehren, will Mary Marc alles sagen und geht zu ihm. Der hat gerade seine sexuellen Fähigkeiten zurückerlangt und ist außer sich, weil sie ihn verlassen will. Als sie sich weigert, bei ihm zu bleiben, vergewaltigt er sie. Mary ist völlig aus dem seelischen Gleichgewicht und erzählt Mason nichts davon, weil sie glaubt, ihn zu verlieren. Sie zieht kurze Zeit später in sein Appartement. Gleichzeitig mit den Geschehnissen um Mary erwischt Julia ihre zweite Romanze: Pearl hat sich in sie verliebt und hat alle Mühe, sie davon zu überzeugen, daß sie zueinander passen. Er glaubt, sie finde ihn für ihre gesellschaftliche Stellung nicht angemessen und muß ihr dauernd das Gegenteil beweisen. Er Überrascht sie ununterbrochen mit irgendwelchen phantasievollen und romantischen Pizza-Picknicks oder ähnlichem. Julia beißt an, die beiden kommen aber Über einen Kuß nicht hinaus, denn gleichzeitig passiert in Santa Barbara etwas, das Mason und Julia zum ersten Mal zusammenführt Madeleine, die Nichte von CC wird erschlagen. Pearl, momentan als Chauffeur bei den Capwells angestellt, findet die Tote und wird damit zunächst als Verdächtiger verhaftet, aber schon bald darauf wieder freigelassen. Dann taucht David Laurent auf, der Gatte der Verstorbenen (David ist ein großer blonder Typ, äußerst attraktiv, aber im nachhinein ziemlich schleimig… ) Cruz leitet die Ermittlungen in dem Fall und deckt bald auf, daß die Ehe kurz vor der Scheidung stand und ähnliche Dinge, die David zum Hauptverdächtigen machen. So wie es aussieht, braucht er dringend einen Anwalt,denn die Beweise reichen aus,damit Staatsanwalt Mason Anklage erheben kann. David guckt sich Julia aus,die ihm schon bei dem Papierkram half, den es zu erledigen galt, als David Madeleines Herz (sie war bereits klinisch tot) für Kirk zur Verfügung stellte. (So überschneidet sich das dann zeitlich mit Mary und Masons Geschichte.) Julia weigert sich zunächst hartnäckig, den Fall zu Übernehmen, weil sie seit mehreren Jahren keine strafrechtlichen Prozesse mehr Übernommen hat, wo die Zukunft eines Menschen auf dem Spiel stand. In ihrer alten Heimatstadt hatte sie wohl mal einen Prozeß gegen einen Mafia-Angehörigen geführt und war von dessen Clan erpreßt worden, sie solle die Klage zurückstellen, oder ihre Familie werde ermordet. Julia gab den Fall auf und ein Unschuldiger kam nicht zu seinem Recht, während der Schuldige frei herum lief. Das hat sie bis heute nicht verkraftet. Mason möchte mit der Verurteilung Davids seine Karriere als Staatsanwalt so richtig ankurbeln, zumal die Verhandlung live im Fernsehen läuft, und will lieber einen anderen Gegner als Julia. Er erfährt von ihrem Geheimnis und versucht ihr einzureden, sie schaffe es auch diesmal nicht, einen Prozeß durchzustehen. (Er kannte sie da noch nicht so gut,was ?) Denn gerade sein Abraten und die Tatsache, daß Mason sowie alle anderen Capwell-Familienangehörigen David schon öffentlich verurteilen, spornen sie an. Sie glaubt an Davids Unschuld und ist wild entschlossen, sie zu beweisen. Bis zum Prozeß dauert es noch eine Weile, die Ermittlungen laufen weiter. Julia hat Pearl und Madeleines Schwester Courtney (mit der ist Pearl inzwischen eng liiert) beauftragt, Beweise für Davids Unschuld zu suchen. Inzwischen lernt Julia David näher kennen und bemerkt, daß die Sache für sie gefährlich werden könnte. Daß sie sich auf eine rein geschäftliche Ebene zurückzieht,läßt ihr Klient aber nicht zu. Er will eindeutig mehr und becirct sie solange, bis sie ihre Angst vor einer Beziehung aufgibt und sich mit ihm einläßt. Der Prozeß hat begonnen und Mason und Julia stehen sich gegenüber. Zunächst steht Julia auf verlorenem Posten, weil Mason unwiderlegbare Indizien aufweise. Doch dann bessern sich ihre Chancen, als die ersten zeugen Masons aufgerufen werden. Julia nimmt einen nach dem anderen bei der Aussage auseinander. Doch sie hat nur Pech: gerade als es aussieht, als könne sie David retten, präsentiert Mason eine neue Zeugin: Davids Sekretärin und heimliche Geliebte Sheila Carlisle (damit also sein Motiv für den Mord). Julia erleidet fast einen Nerven-zusammenbruch. David hatte natürlich nichts von ihr erzählt und bestreitet Beglichen Kontakt zu der Frau, aber Julia findet heraus, daß er sie noch in weiteren Dingen belogen hat. Zudem hat Mason herausgefunden, daß Julia mit David ein Verhältnis hat und stichelt mal wieder kräftig. Julia glaubt nun nicht mehr bedingungslos an Davids Unschuld und will aus dem Fall aussteigen. Doch in dieser Situation ist es Mason, der sie Überredet die Sache zu Ende zu führen. Er glaubt, sie werde es sich wie beim letzten Mal nie verzeihen, wenn sie jetzt aufgebe. Außerdem verpflichtet er sich von sich aus, über das Verhältnis zu schweigen. Und Julia bleibt aus Pflichtbewußtsein tatsächlich an dem Fall dran und hat mittlerweile noch einen Verbündeten: Cruz. Er hat die Fronten gewechselt, weil sein 6.Sinn ihm plötzlich sagt, daß das alles eindeutig zu glatt gegen David läuft. Der schafft es im weiteren Verlauf des Prozesses, Julia wieder auf seine Seite zu ziehen und sie enger denn je an sich zu binden. Julia liebt ihn inzwischen aufrichtig und arbeitet ununterbrochen um ihn rauszupauken. Dazu ist ihr jedes Mittel recht. Sie verwirft sich deswegen fast mit ihrer Schwester Augusta, da sie am Ende sogar bereit ist, ihren eigenen Schwager Lionel als Verdächtigen ans Messer zu liefern. Dazu kommt es aber nicht. Bis kurz vor Ende der Verhandlung gelingt es ihr auch so, noch einige Sachen für die Geschworenen so darzustellen, daß sie an Davids Schuld zweifeln müssen. David spielt aber – wie mittlerweile ersichtlich wird – ein falsches Spiel. Er hat immer noch ein Verhältnis mit seiner Sekretärin Sheila und benutzt Julias Gefühle nur, um frei zu kommen. Nach der Verhandlung will er mit seinem “Verhältnis” nach Brasilien, weil er dann endlich das Geld von Madeleines Lebensversicherung kassieren und verprassen kann. Mary hat inzwischen andere Probleme. Kurz nachdem sie den rührenden Heiratsantrag Masons (mitten im überfüllten Orient-Express fiel er vor ihr auf die Knie) angenommen hat, erfährt sie, daß sie schwanger ist, weiß aber nicht genau von wem. Mason weiß immer noch nichts von der Vergewaltigung und glaubt überglücklich alles sei in bester Ordnung. Sie wollen die Ehe annullieren lassen, ehe man Mary ihren Zustand ansieht. Marc will jedoch nicht mehr einwilligen, weil seiner Meinung nach die Ehe “freiwillig und in bestem Einverständnis” vollzogen wurde. Als er von dem Baby erfährt, ist es ganz aus, doch Mary schafft es,ihm mit der Androhung, die Vergewaltigung publik zu machen und ihn als Arzt zu ruinieren, zu verängstigen. Die Annullierung läuft. Der Prozeß nähert sich dem letzten dramatischen Höhepunkt. Obwohl Julia nicht möchte, sagt David selbst aus, und er schauspielert so geschickt, daß er wie die Unschuld persönlich vor den Geschworenen steht. Auch Julia ist beeindruckt, und einen Tag später wird David freigesprochen. Mason ist stinkwütend, Julia genießt mit David ihren Triumph. Die beiden wollen für ein paar Tage in die Berge um sich zu erholen. David hat vor, Julia während dieser Zeit den Laufpaß zu geben, hat aber ein ziemlich schlechtes Gewissen. Als sie beide zusammen sind, entdeckt Julia in der Hütte in Davids Tasche eine blutverschmierte Hantel und erinnert sich, daß die Mordwaffe (die nie gefunden wurde) so ausgesehen haben soll. Sie ist schockiert und hat panische Angst. Sie versucht ihn hinzuhalten und will per Telefon erreichen, daß man den Fall noch einmal aufrollt. Aber David kann nicht zweimal für das gleiche Verbrechen angeklagt werden. Als er bemerkt,was sie entdeckt hat, beginnt eine dramatische Verfolgungsjagd zwischen den beiden und auch Davids Sekretärin (sie ist beiden gefolgt), die damit endet, daß Julia mit geladenem Gewehr tränenüberströmt in einer Bergwachthütte am Waldrand vor den beiden steht und ihnen mit Erschießung droht, wenn sie nicht die Wahrheit erzählen. Die beiden Betroffenen schieben sich gegenseitig die Schuld zu, aber keiner gesteht den Mord. David sagt zudem, daß er Julia nie geliebt, sondern nur benutzt habe. Julia ist nahe daran, ihn zu erschießen, besinnt sich aber eines Besseren und ruft die Polizei. In Santa Barbara angekommen verabschiedet sich David für immer von ihr. Julia bricht in Cruz Armen weinend zusammen. (Später stellte sich übrigens heraus, daß Julia Recht hatte: Pearl findet heraus, daß Madeleine von ihrer Schwester erschlagen wurde. Es war ein tragischer Unfall und Pearl behält die Sache für sich, um dem Mädchen das Leben nicht noch schwerer zu machen als es schon ist.) Mason hat seine persönliche Krise: Mary hat ihm die Vergewaltigung gebeichtet, und er wollte zunächst Marc umbringen, glaubt aber, jetzt, ihn in einem Vergewaltigungsprozeß niedermachen zu können. Mary soll Marc anzeigen, will aber nicht. Mason überwirft sich mit ihr, bis sie schließlich nachgibt. Sie sagt ihm, daß sie ihn liebe und deshalb alles tun werde, um. mit ihm glücklich werden zu können. Sie hat diese Entscheidung getroffen , ist aber dennoch verunsichert. Sehr zum Unwillen Masons hat Julia es sich in den Kopf gesetzt. Marcs Verteidigung zu , übernehmen, jedoch nur – und das hat sie Mason nicht gesagt – weil sie, an Marcs Schuld glaubt und seine Verurteilung sicherstellen will. Im Orient-Express möchte Julia sich mit Mary treffen, um wenigstens ihr die wahren Gründe für ihre Entscheidung zu Marcs Verteidigung mitzuteilen und ihr die Angst vor dem Prozeß zu nehmen. Doch zu dem Treffen im Orient-Express kommt es nicht, denn statt unten im Restaurant trifft Julia auf dem Dach des Capwell-Hotels auf Mary … und auf Marc. Der hatte sich inzwischen zu ihr gesellt, um, ihr erneut klarzumachen, daß sie doch eigentlich ihn und nicht Mason wolle. Zu dieser Zeit wütet in Kalifornien ein heftiger Sturm und das große Leucht-CC wackelt (so ein Riesenteil, damit man das Gebäude auch in 3km Entfernung erkennt). Mason ist auf der Suche nach Mary und gerade als er ihren Aufenthaltsort erfahren hat und die Tür zum Dach aufmacht, sieht er noch, wie dieses C auf Mary hinab fällt. Auch CC hat den Krach gehört und ist auf das Dach geeilt, wo er und die anderen Zeugen werden, wie Mary in Masons Armen stirbt. Vorher gesteht sie ihm noch, ihn vom ersten Augenblick an geliebt zu haben. Mason bricht wimmernd über Mary zusammen und erholt sich nicht mehr. Bei Marys Beerdigung sind alle da außer ihm. Er kann den Anblick der Toten nicht ertragen und geht später hin. Und in der Szene wird bereits klar, daß Julia die nächste Frau in seinem Leben, wird, denn als er alleine und völlig am Ende in der Kirche kniet und sich wünscht, daß er alles nur geträumt habe und Mary völlig unversehrt zur Tür hereinkäme, betritt stattdessen- Julia die Kirche und versucht ihn zu trösten. Sie versichert ihn zu verstehen und zu wissen wie er sich jetzt fühle. Doch Mason ist für keinerlei tröstende W6rte empfänglich. Er ist so verbittert und verzweifelt, dass er nur eine wütende Reaktion zeigt und sich aus dem Staub macht. Seine verzweifelte Suche nach einem Grund und einem Schuldigen für Marys Tod nährt Rachepläne in ihm gegen die drei, Menschen, die er für Marys Tod verantwortlich macht: Marc, CC und auch Julia. Mason verschwindet spurlos und mit ihm Marc. Zwei Tage später tauchen beide wieder auf. Mason führt die Polizei zu einem Versteck in dem Marc gefesselt und völlig verängstigt sitzt. Er wollte ihn erschießen, um Marys Tod zu rächen, konnte es aber nicht. Stattdessen hat er ein unterschriebenes Geständnis Marcs, den Cruz wegen Vergewaltigung einsperrt. Mason ist trotz aller Bemühungen auch nicht in der Lage, die Rachepläne gegen Julia und CC durchzusetzen, und so gibt er schließlich auf und beschränkt sich auf den Versuch, seinen Kummer in Unmengen von Alkohol zu ertränken. Er meidet jeden und verschwindet erneut. Julia hat zunächst Sorgen um Augusta, die aus unerfindlichen Gründen urplötzlich Hals über Kopf die Stadt verläßt, und zwar wie sie sagt – für immer. Jedenfalls muß sich Julia um den einsamen Lionel kümmern und seelischen Beistand leisten. Sie wohnt auch noch bei ihm im Lockridge-Haus. Mason taucht wieder auf (mit Vollbart) und hat eine Wunderheilerin im Schlepptau, die ihm wieder neuen Lebensmut eingeflößt hat: Lilly Light. Sie ist hinter Mason her, schafft es aber nicht; weil der noch zu sehr an Mary hängt. In dieser Zeit ist Mason ziemlich unerträglich, weil er wie ein guter Engel durch die Gegend läuft. Er kleidet sich nur noch schneeweiß und versucht mit dem Verständnis eines Heiligen alles und jeden zu bekehren. Irgendwann hat er sich dann von diesem ‘Wir sind alle trostbedürftig”-Spleen erholt und lebt sein Leben wieder völlig normal, legt er auch den Bart wieder ab. Und auch Julia gerät nach und nach in eine Lebenskrise. Sämtliche Beziehungen zu Männern haben ihr Pech gebracht. Es sieht so aus als ob alles um sie herum alles in die Brüche geht: Mary und Mason, selbst Lionel und Augusta. Sie beginnt sich zu fragen, ob sie nach all ihren Pleiten je den richtigen Mann treffen wird, mit dem sie eine Familie gründen will. Und sie wünscht sich nichts sehnlicher als ein Baby, ehe es für sie zu spät ist. Also kommt sie auf die Idee, sich künstlich befruchten zu lassen. Doch sie will auf keinen Fall einen ihr unbekannten Vater und sucht nun nach geeigneten “Erzeugern”. Dabei stellt sie zu hohe Ansprüche an den Vater ihres Kindes wie es aussieht, denn keiner scheint der richtige zu sein. Als sie schon fast wieder aufgeben will, erfährt Mason durch Zufall davon und spricht sie auf ihr Vorhaben an. Sie ist entsetzt. Mason wäre so ziemlich der letzte, den sie in Betracht gezogen hätte. Aber Mason läßt nicht locker. Er ist davon überzeugt, seine Chance auf eine eigene Familie mit Marys Tod vertan zu haben und will auf Julias Forderungen bedingungslos eingehen. Die läßt sich schließlich Überreden und Mason unterschreibt den Vertrag, der beinhaltet, daß er das Baby zwar zeugt, aber sonst auf sämtliche Ansprüche als Vater verzichtet. Außerdem steht für beide fest, daß nie jemand von der Vereinbarung und von Masons Vaterschaft erfahren soll. Mason ändert nur eine “winzige” Klausel: seiner Meinung nach sollte das Kind natürlich gezeugt werden und nicht durch künstliche Befruchtung. Julia verschlägt es wohl zunächst die Sprache, sie akzeptiert aber, wenn auch verunsichert, denn sie weiß ja nicht, ob sie gleich beim ersten Mal schwanger wird. Außerdem hat sie Angst davor mit Mason zu schlafen, wie sich bald herausstellt. Die beiden verabreden sich zunächst im Capwell-Hotel zu ihrer ersten Nacht. Mason hat alles dermaßen romantisch hergerichtet, daß Julia völlig baff ist. Sie wird übernervös und flüchtet letztlich noch ehe Mason überhaupt die Chance hatte, sich ihr zu nähern. Später entschuldigt sie sich, und da er Verständnis für ihr Unbehagen hat, wählen sie den nächsten Ort anders. Dieses Mal ist es eine schmierige Absteige. Die ist Julia nun wiederum zu unromantisch und noch weniger geeignet, den “Vertrag zu erfüllen”, sie geht erneut. Beim dritten Mal plant Mason mit Julia zusammen und entführt sie schließlich an einen – wie er findet – für das Vorhaben geeigneten Ort: Er nimmt sie mit in das Capwell Strandhaus, und tatsächlich schaffen sie es dort, in idyllischer Umgebung ihre erste gemeinsame Nacht zu verbringen. Julia ist glücklich, weil sie glaubt, bereits schwanger zu sein. Doch sie täuscht sich, sie ist es nicht. Die beiden treffen sich von nun an heimlich im Capwell-Hotel oder an anderen Orten und verbringen eine ganze Zeit miteinander, aber Julia wird nicht schwanger. Stattdessen bemerkt sie, daß ihr Mason nicht mehr gleichgültig ist, sondern sie immer mehr Anteil an seinem Leben nimmt. Sie macht sich Sorgen, wenn er zu spät kommt oder getrunken hat, weil er unglücklich war. Und auch er beläßt es nicht bei einer “rein geschäftlichen” Abmachung. Als sie ins Krankenhaus geht, um durch einen kleinen Eingriff feststellen zu lassen, ob sie Kinder bekommen kann, steht er ihr bei. Da Julia erfährt, daß alles in Ordnung ist, steht eine Feier an, die Mason natürlich auf seine Weise begehen will: er lockt Julia zu einem nächtlichen Rendez-vous mit Champagner und Kerzenlicht in sein Büro, und in romantischer Atmosphäre kommt es zur berühmten “Washington-Szene”, die neun (nach SB-Rechnung 5 1/2) Monate später die niedliche Samantha Eden Wainwright zur Folge haben wird. Doch bis dahin dauert es noch. Wie sich zeigt, soll das Intermezzo auf der Bürocouch zunächst die letzte gemeinsame Liebesnacht der beiden gewesen sein, denn es kommt ihnen am nächsten Morgen ein Fall dazwischen, bei dem beide sich mal wieder ordentlich in die Haare geraten: Eden wurde im Orient-Express niedergeschlagen und beraubt, und alle Hinweise deuten auf den Ex-Sträfling Gus Jackson als Hauptverdächtigen. Mason ist sofort von dessen Schuld überzeugt, aber Julia setzt sich in den Kopf, den für sie eindeutig unschuldigen und ungerecht behandelten Mann aus dem Gefängnis zu holen. Darüber zerbricht ihre Beziehung zu Mason, der sich Tori zu wendet. Aber die wahre Liebe siegt in Soaps – wenn auch erst Jahre später.


Mehr dazu ?Bearbeiten

Die Storylines überschneiden sich ja zum Teil. Deshalb kann man auch bei Julia und David und Mason und Mary nachlesen um mehr zu erfahren.